Musikalisch-literarischer Abend Gedichte von Tamara Seezen geb. Kudrjawzewa 1910-1965.

DRKI e.V. Zittauer Str.29, Dresden

So 18.12. 16 Uhr Deutsch-Russisches Kulturinstitut e.V.
Musikalisch-literarischer Abend
Gedichte von Tamara Seezen geb. Kudrjawzewa 1910-1965.
"Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz." B. Brecht
Dr. Hannelore Seezen-Mundt liest Gedichte ihre Mutter.
Tamara Kudrjawzewa wurde in Riga als Tochter von russischen und schwedischen Eltern geboren und heiratete selbst einen Deutschen. 1938 wurde die Familie nach Litzmannstadt (Lotz) umgesiedelt. Mit Ausbruch des Krieges begann ein bitterer Leidensweg mit endloser Flucht, die in Schwerin ein unerwartetes Ende fand. 1965 erlag sie einem Krebsleiden. Damit war der Schlussstrich unter ein musisch-geprägtes Leben gesetzt. Der Krieg hatte ihr ein Trümmerfeld hinterlassen:
Mitgestalter der Lesung sind:
Sprecher: Aurelius Rudloff
Klavierimprovisationen: Christian Mögel

Gedichte von Tamara Seezen geb. Kudrjawzewa 1910-1965

DRKI e.V. Zittauer Str.29, Dresden

Gedichte von Tamara Seezen geb. Kudrjawzewa 1910-1965
Am 18.12.2022 liest Dr. Hannelore Seezen-Mundt Gedichte ihre Mutter im Deutsch-Russisches Kulturinstitut e.V. Beginn 16:00. Uhr.
Tamara Kudrjawzewa wurde in Riga als Tochter von russischen und schwedischen Eltern geboren und heiratete selbst einen Deutschen. 1938 wurde die Familie nach Litzmannstadt (Lotz) umgesiedelt.