Veranstaltungen

  • Keine Veranstaltungen

Herzlich willkommen auf den Seiten des Deutsch-Russischen Kulturinstituts in Dresden!​

Seit mehr als 20 Jahren widmen wir uns dem deutsch-russischen Kulturdialog. Mit verschiedensten Projekten und Veranstaltungen bereichern wir die Dresdner Kulturlandschaft. Stöbern Sie in unserem abwechslungsreichen Programm und schauen Sie gerne auch mal bei uns vorbei!

Nachrichten

  • 15. Marina Zwetajewa-Lagerfeuer
    Der poetische Abend setzte sich traditionell am Lagerfeuer im Garten des DRKI fort. Jeder konnte sein Lieblingsgedicht von Marina Zwetajewa vorlesen und emotionell die Zuschauer faszinieren. Bis spät abends erklang die Lyrik von Marina Zwetajewa in verschiedenen Sprachen: auf Deutsch, auf Polnisch sowie auf Russisch…
  • INA-Chor
     Der INA-Chor wurde 1999 als Sozial-Kulturelles Integrationsproekt gegründet. Es singen Aussiedler, ausländische Zuwanderer aus Nachfolgestaaten der UdSSR sowie einheimische Bürger mit. Unser Repertoir besteht aus […]
  • Abschied von Käte Reuße
    Liebe Mitglieder und Freunde des Deutsch-Russischen Kulturinstituts e.V., in der Nacht vom 2. zum 3. September 2020 ist unser Gründungsmitglied Käte Reuße kurz vor ihrem […]
  • Poetischer Abend an der Elbe. Erinnerung an Arsenij Tarkowskij.
    Die Regentropfen konnten uns an diesem Abend nicht stören, im Gegenteil, das Wetter passte zu der lyrischen Stimmung von Arsenij Tarkowskij. Die Gedichte erklangen auf Russisch und nachfolgend in der Übersetzung auf Deutsch, einige davon in der Umdichtung von Michael Zschech.
  • Konzert Fête de la Musique
    Für alle Musikliebhaber ist der 21. Juni ein besonderer Tag. An diesem Tag feiert die ganze Welt die Musik! Auch in Dresden konnte man an […]
  • Tag Russlands im Deutsch-Russischen Kulturinstitut
    Journalist Thomas Gärtner und führte ein Interview mit dem Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Kulturinstituts Dr. Wolfgang Schälike und seinem Stellvertretender Vitaliy Kolesnyk.
  • Tag der Befreiung
    8. Mai 2020 – Tag der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Dresden